Es gibt Wichtigeres…

Firmenschreiben und Geschäftspost? Bestenfalls unspektakulär

Zugegeben, es klingt nicht gerade verlockend, sich mit den Geschäftsbriefen der eigenen Firma zu beschäftigen. Scheint eher so etwas zu sein, das mitlaufen sollte, unauffällig, störungsfrei und möglichst kostengünstig. Das sehen Sie genauso? Keine Sorge, ich komme jetzt nicht mit einem belehrenden ABER. Im Gegenteil, genau genommen sehe ich es wie Sie. Die Korrespondenz sollte ganz selbstverständlich Ihr Kerngeschäft unterstützten. Ihre Schreiben tragen dazu bei, Themen schnell zu erledigen und am Ende des Tages Umsatz zu sichern. Nicht mehr und nicht weniger.

Es gibt Wichtigeres

Der Punkt ist nur: Den meisten Unternehmen fehlen augenscheinlich die Indikatoren, um zu beurteilen, ob das genauso ist. Jedenfalls sehen viele Schreiben so aus. Sie unterstützen eben nicht das Kerngeschäft, im schlimmsten Fall beschädigen sie es sogar.

Und hier kommt die gute Nachricht. Es ist überhaupt nicht schwierig oder aufwendig, das Thema im Blick zu behalten und verantwortlich zu entscheiden. Sie benötigen dazu weder Kundenumfragen noch „Big Data“ Analysen. Ein paar neugierige Fragen in die Organisation bringen bereits jede Menge Klarheit. Woher ich das weiß? Aus langjähriger Erfahrung mit einigen Schriftprojekten in ganz unterschiedlichen Unternehmen. Bei der Arbeit an der Korrespondenz der Firmen kommen immer wieder ähnliche Stolpersteine zum Vorschein. Wer sie kennt, kann richtig entscheiden. Denn in der Tat ist es kein Selbstzweck, „schöne Briefe“ zu schreiben. Es kann die exakt richtige Entscheidung sein,  die Firmenkorrespondenz einfach zunächst einmal zu belassen, wie sie ist. Nur sollte es eben auch wirklich eine bewusste Entscheidung sein!

Mein Wissen habe ich für Sie in einer 12-Fragen-Checkliste zusammengefasst. Scannen Sie damit Ihr Unternehmen und positionieren Sie sich richtig. Mein Tipp: Gemeinsam geht das noch besser! Diese Checkliste eignet sich wunderbar als Gesprächsleitfaden für ein Meeting von Entscheidern und Experten in Sachen Schriftsprache und Kundenkorrespondenz. Viel Erfolg!